www.franz-ploetz.de
www.franz-ploetz.de

Anfang 1968 sind wir mit dem Frachter sechs Wochen lang

"auf Hochzeitsreise"

(kurz vorher geheiratet) über Buenos Aires und Punta Arenas unterwegs und gehen in Chile im Hafen

Pto. Montt an Land.

Vorsichtig hebt uns Neptun über den roten Äquator auf die südliche Halbkugel.

(Zeichnung 1968: Unser Mitreisender J. Delabor-

de, der das Buch "Am Rande der Welt" ge-

schrieben hat)

Wie entstand Chile?

Als Gott seine in sieben Tagen erschaffene Welt betrachtete, stellte er fest, dass noch einiges übrig geblieben war: Vulkane, Urwälder, Wüsten, Fjorde, Flüsse und Eis. Er gab den Engeln den Auftrag, all das hinter einem endlos langen Gebirge aufzuschütten. Das Gebirge waren die Anden - und so entstand

Chile, das Land mit der verrücktesten Geographie.

Profesor: "Condorito, que elementos hay en el universo?

Cond.: "Bueno, conozco protones, neutrones y ...

Prof.: "? ... Y que...?"

Cond.: "... y huevones."

    !Plop!

Ochsenkarete

Temuco, mitten im Land der Mapuche-Indianer.

 mehr ...

Mapuche

Mapuche, die unbesiegten Indianer Südamerikas

mehr ...

Pucon mit Villarrica

Chile, Land der Vulkane 

mehr ...

Chile, Land der Erdbeben und

heißen Quellen

mehr ...

Lamas vor dem Vulkan Parinacota

"Chile lindo" - schönes Chile

mehr ...

Quer durch Südamerika

mehr ...

"Lächeln ist kostenlos!"

 

"Das Lächeln, das Du

aussendest,

kehrt zu Dir zurück."

(Foto: 2012 am Strand von Viña del Mar / Chile)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Franz Plötz