www.franz-ploetz.de
www.franz-ploetz.de

Der Planet Uranus 

Uranus, der Gott des Himmels, leuchtet natürlich bläulich. Warum? Das Me-

thangas in seiner Atmosphäre verschluckt die Regenbogenfarbe "rot". Die mehr bläulichen Farben bleiben übrig, wie du auf dem Fächer sehen kannst. Aber so ein Pech! Ausgerechnet der Gott des Himmels muss bei uns im dunklen Wald stehen. Nun, damit er sich nicht beschwert, haben wir ihm für das Foto einen Himmel mit Sternen hingezaubert.

Dass aber unser Uranus 40 Erdenjahre lang Sommer und dann wieder 40 Jahre lang Winter hat, weil er auf seiner Achse quer dahinrollt, daran können wir nichts ändern. Beschwerden haben wir von ihm noch nicht gehört.

5,4 Jahre hat die Rakete Voyager 1 bis zum Uranus gebraucht und uns dieses tolle Foto geschickt.  Weil er aber ein Gasplanet ist, konnte und durfte sie natürlich nicht auf ihm landen. Sie hat ihm nur kurz zugewunken und ist dann in Richtung Neptun weitergedüst.

27 Monde umkreisen den Uranus.

Die Voyager 1 hat 1985 die Staubringe des Uranus entdeckt und fotografiert.

Der dritte Gasplanet Uranus hat immerhin noch 27 Monde. Die Bilder stammen von der Raumsonde Voya-

ger 1.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Franz Plötz